Ich muss gestehen – obwohl ich User, Jünger, Fan, bekloppt oder was auch immer bin (bzgl. Apple), habe ich Apple die letzten 2-3 Jahre eher auf dem absteigenden Ast gesehen.
Nix neues … keine Innovationen … einfach nur noch unverschämt teuer.

Doch die Juni-Keynote dieses Jahr, erschien mir wie ein Befreiungsschlag … endlich mal wieder ein WOW (gilt nicht nur für die vorgestellten Produkte, sondern natürlich auch wieder für den Preis … ich sag nur: Standfuß)!

Nichts desto trotz: Apple hat wohl einige Interviews mit Spezialisten aus den verschiedensten Branchen geführt – und scheinbar zugehört. Wobei der Mac Pro in der Urnen-/Aschenbecher Variante, bestimmt ein beliebtes Sammlerstück wird, ähnlich wie der Cube oder die Schreibtischlampe. Aber flexibel ist da mal nix mehr.

Mit dem neuen Mac Pro hat Apple mal endlich wieder begeistert und neue Standards gesetzt. Eine solche Leistung hat es bisher nicht gegeben … einen solchen Preis auch nicht: über 50.000 € für eine Vollausstattung … kann man mal machen!

Den nächsten Vogel schießt Apple mit dem ersten 32″ 6K-Display der Welt ab.
Keine Frage: Mega-Teil.

Aber was bei anderen „Standard“-Monitoren in der Regel selbstverständlich im Lieferumfang enthalten ist, lässt Apple sich mal eben mit schlappen 999 $ bezahlen … ein Standfuß … ein F***-Ständer … als wenn das Display ohne nutzbar wäre … wieso kostet so etwas extra?!? Kaufe ein 5.000 € Display und lehne es an die Wand oder wie?
Klar: Vesa-Mount Adapter + Wandhalterung ist wesentlich günstiger … Frage ist nur was der Agenturchef sagt, wenn man mal eben ein paar Dübel in die Büro-Wand hämmert.